ahnen_langglasDie wirklich großen Dinge...

...brauchen ihre Zeit. Denn sie haben meist klein angefangen. Das gilt auch für die Geschichte der Pianofortefabrik SEILER, die heute zu den großen europäischen Herstellern von Flügeln und Pianos der internationalen Spitzenklasse zählt. 1849 war an eine solche Entwicklung noch nicht zu denken. Doch Eduard Seiler, der in diesem Jahr in Liegnitz mit der handwerklichen Fertigung von Klavieren begann, hatte schon damals eine große Vision: Flügel und Pianos zu fertigen, die professionellen Ansprüchen gerecht werden und auch dem bildungs- und kulturfreudigen Bürgertum jener Zeit den Zugang in die Welt der Musik eröffnen sollten.

Schon mit seinem ersten Pianomodell schuf Eduard Seiler ein charakteristisches Merkmal, das jedes SEILER Instrument bis heute auszeichnet: den unverwechselbaren, transparenten SEILER-Klang. Bereits 1872 wurde SEILER in Moskau für seine überragende Qualität mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Mit dem Erfolg wächst auch das Unternehmen. Nach dem Tod seines Vaters übernimmt Johannes Seiler 1875 eine Manufaktur, die bereits 120 Klavierbauer beschäftigt. Weitere Preise und Auszeichnungen in Wien, Amsterdam, Melbourne, Chicago, Berlin und Mailand begründen den Weltruf des Markennamens SEILER.

 

arbeiter_frueherJohannes Seiler erkennt sehr früh die Vorteile des kreuzsaitigen Bezuges, der das Schwingungsverhalten des Resonanzbodens deutlich verbessert. Schon hier zeigt sich die Innovationsfreude, die die SEILER Fertigung bis heute charakterisiert. In derselben Zeit führt Johannes Seiler konsequente Kontrollen zur Sicherung gleichbleibender Qualität ein. Unter seiner Ägide wird SEILER Hoflieferant der Königinmutter von Italien, der Kaiserin Auguste Viktoria und anderer bedeutender Königshäuser in Europa. Auch unter Anton Seiler-Dütz, der als Schwiegersohn von Johannes Seiler die Unternehmensführung 1923 übernimmt, setzt sich die SEILER Erfolgsstory fort. Mit mehr als 430 Beschäftigten entwickelt sich das Unternehmen zur „Größten Pianofortefabrik Ostdeutschlands“. Pianisten und Künstler wie Enrico Caruso, Arthur Nikisch und Ruggiero Leoncavallo begleiten ihre Weltkarriere mit SEILER Instrumenten. SEILER beliefert die Bayreuther Festspiele und ist in den Konzertsälen der Welt zu Hause.

 

arbeiter_heuteMit dem Ende des Zweiten Weltkrieges verliert SEILER seine Produktionsanlagen und das Stammhaus in Liegnitz. Nicht verloren geht dagegen das ererbte Wissen aus mehr als 100 Jahren Klavierbau-Erfahrung. Denn Steffen Seiler, der Sohn von Anton Seiler, stellt sich ab 1945 dem Neuanfang. Bei Nacht und Nebel und unter Einsatz seines Lebens sichert er die Gußplattenmodelle und Konstruktions-
zeichnungen und beginnt zunächst in Dänemark und ab 1961 im fränkischen Kitzingen mit der Fertigung von SEILER Pianos nach Liegnitzer Vorbild.

 

steffenWie kein zweiter verkörpert Steffen Seiler den Pionier- und Erfindungsgeist des Hauses SEILER. Systematisch erweitert er die Modellpalette vom Studioprogramm bis zum Konzertflügel der Meisterklasse. Mit immer neuen Patenten entwickelt er den unverwechselbaren, transparenten SEILER Klang weiter. Richtungsweisend ist sein Patent der Super-Magnet-Repetitionsmechanik im Piano, revolutionär seine Entwicklung des SEILER DuoVox Systems. Mit dieser patentierten akustischen Stummschaltung für lautloses Üben an Flügel und Piano sowie der Anbindung an die musikalischen Möglichkeiten der digitalen Klangwelten schlägt Steffen Seiler als erster die Brücke ins 21. Jahrhundert. Er ist es auch, der als Gründungsmitglied die „Gütegemeinschaft Deutsche Klaviere“ maßgeblich initiiert.

Diesem hohen Qualitätsanspruch, der die langlebige Klangschönheit und Werterhaltung für SEILER Musikliebhaber in aller Welt garantiert, fühlt sich Ursula Seiler verpflichtet, die das Unternehmen SEILER auf dem Weg ins nächste Jahrtausend führt. Um die einzigartige Spielart, die Tonfülle und Klangreinheit der SEILER Flügel und -Pianos für die Zukunft zu bewahren und weiterzuentwickeln.fabrik_kitzingen

SEILER-Werke Kitzingen 1998

 

 

 

Ein unverwechselbarer, transparenter Klang und Perfektion bis ins kleinste Detail – das ist es, was den „echten SEILER“ seit 1849 in aller Welt berühmt gemacht hat. Bis heute sind wir diesem hohen Anspruch treu geblieben. Mit neuen Patenten, mit modernster Technik und der unverzichtbaren Handwerkskunst unserer Klavierbaumeister.

Die SEILER Flügel und -Pianos werden für viele Jahrzehnte gebaut. Und reifen mit den Jahren zu klanglicher Vollendung. So wird der „echte SEILER“ zu einem Begleiter durch die Welt der Musik für professionelle Pianisten wie für Musikliebhaber im privaten Umfeld. Dabei ist das SEILER-Modellprogramm so individuell wie Ihre Ansprüche. Sie haben die Wahl zwischen einer Vielzahl von erlesenen Furnieren oder kostbaren Intarsien, die jedes SEILER Instrument zu einem unverwechselbaren Unikat und einer langfristigen Wertanlage machen.

Logo-2015

Der Klang der Tradition-
160 Jahre Seiler Pianofortefabrik

...zu den Instrumenten...

XStat-Homepage  

  • Bild-7-Seiler-schw
  • Bild-10-Roe-Kir
  • Bild-3-Kaw-schw
  • Bild-2-Wei-wei
  • Bild-5-Kem-schw
 

Wurzel-Master-unten-mit-Sch

Tel. 04175 - 372

Stand 05.06.2017

Wurzel-Master-oben-1000-8

geöffnet: Samstags 9-14 Uhr
täglich nach Vereinbarung
Evendorf Osterfeld 8
21272 Egestorf
Tel. 04175 - 372